certificeringer

dk  de  greenland  faer

Kühlsystem

Wärmetauscher und Marine Kühlsysteme
Bootsmotoren sowie Automotoren werden durch zirkulierendes Wasser im Motorblock gekühlt. Marine (Boot) Motoren sind einzigartig indem es zwei verschiedenen Typen von Kühlsystemen gibt. Seewasserkühlung und Frischwasserkühlung (normalerweise das geschlossenes Kühlsystem genannt).

Frischwasser-Kühlsystem:  (Wärmetauscher)

Frischwasser-Kühlsystem, auch geschlossenes Kühlsystem gekannt, gibt es in mehreren Ausgaben. Die meist bekannte ist mit ein Wärmetauscher. Dieser wirkt ähnlich wie beim Kühler eines Autos. Die Temperatur des Motorkühlmittels wird in einem Wärmetauscher herabgesetzt, der seinerseits durch ständig vorbeigepumptes Seewasser gekühlt wird. Das Motorkühlmittel zirkuliert danach zurück in den Motor. Das Seewasser wird durch den Auspuff abgeführt, und kühlt dabei auch das letzte Stück des Auspuffs, sowie den Schlauch der an dem Auspuff montiert ist. Geschlossen Kühlsysteme sind mehr komplexer, weisen jedoch eine Reihe von Vorteilen gegenüber der Seewasserkühlung auf:  Geringerer Motorverschleiß durch geringere und konstante Betriebstemperatur. - Längere Lebensdauer des Motors durch besseren Korrosionsschutz.

Wie wirkt ein Wärmetauscher:

Ein Wärmetauscher überführt die Wärme des Motorkühlmittels zum Salzwasser. Das Salzwasser durchläuft ein Rohrsystem, die in einem Behälter mit dem warmen Kühlmittel vom Motor gefüllt ist, und wird danach außenbords gepumpt. Das  Rohrsystem wird durch das in den Rohren durchlaufende kältere Seewasser abgekühlt und absorbiert dabei die Wärme des Motorkühlmittels was sich auf der anderen Seite der Rohrwand befindet.  Um korrekt funktionieren zu können muss der Wärmetauscher genau abgestimmt sein.